HRC EIB / BACnet (IP) Gateway Ver. 4

Das HRC EIB Gateway ® Ver. 4 ist ein Kommunikations-Gateway, das einen nahtlosen Informationsaustausch ermöglicht zwischen Kontrolleinheiten, basierend auf dem European Installation Bus (EIB or EIBus) Protokoll. Dieses Gateway entstand aufgrund der Tatsache, dass die am Markt erhältlichen Steuerungslösungen für kleinere EIB Projekte (bis ca. 1.000 Gruppenadressen) sehr teuer und kompliziert in der Bedienung bzw. Pflege des Systems sind. Mit Hilfe des HRC EIB Gateways gelingt es, in kürzester Zeit und ohne hohen Einarbeitungsaufwand grundsätzlich benötigte Komfortfunktionen wie Zeitpläne, Trends, Alarme, Betriebsstundenzähler und Sonnenschutzoptimierung für Ihr Gebäude zu realisieren. Ein WEB Frontend dient zur Parametrierung des Gateways. Es ist keine weitere Inbetriebnahmesoftware nötig.

Das Gateway stellt einen BACnet Server da und hat keine BACnet Clientfunktionalität. Da in letzter Zeit immer mehr der Ruf nach einer genormten Schnittstelle aller in einem Gebäude befindlichen Geräte laut wurde, entschlossen wir uns, auch unserem Gerät eine solche zu implementieren. Diese Schnittstelle kapselt das international bekannte BACnet Protokoll. Mit Hilfe dieser Schnittstelle ist es möglich, Ihre EIB (KNX) Installation einfach an eine fabrikatsneutrale Managementebene (z.B. Citect, Wonderware, Delta Controls…) zu koppeln.

Neues in Version 4

In der nun vorliegenden Version 4 wurden zahlreiche Änderungen implementiert, die aufgrund von Kundenwünschen aber auch durch neue Techniken ermöglicht wurden.

Im Einzelnen sind dies:

Neue, noch sparsamere Hardware. Der Stromverbrauch konnte auf ca. 5W reduziert werden. Die EIB Schnittstelle wurde nun direkt in das Gerät integriert. Das Verbinden und Montieren einer externen EIB Schnittstelle entfällt.

Neue Funktionen auf der BACnet Seite:

Es ist nun möglich neue Kommunikations- und Serviceobjekte im Gateway direkt von der BACnet Seite zu erstellen oder zu löschen (Create and Delete Object Service). Zeitpläne und Trends sind nun nativ in BACnet verfügbar und können von einem BACnet Client (OWS z.B. DELTA Controls) erstellt und parametriert werden. Es ist nun möglich, nach korrekter Parametrierung, Alarmgrenzen für jedes Kommunikationsobjekt anzugeben. Sollten diese Grenzen überschritten werden, so wird ein angemeldeter BACnet Client durch einen BACnet Alarm informiert. Die Befestigung des Geräts wurde durch die Verwendung einer Magnethalterung stark vereinfacht. Das WEB Frontend wurde komplett neu implementiert um die neuen Funktionen übersichtlich und thematisch zusammenhängend darzustellen.

Integrierte Funktionen im HRC EIB Gateway:

Zeitpläne

Mit Hilfe der Zeitpläne ist es möglich zu bestimmten Zeiten Schalthandlungen im EIB zu veranlassen. Für jede Gruppenadresse im EIB können ein oder mehrere Zeitpläne zugeordnet werden. Alle Zeitpläne sind nach dem Reiterprinzip aufgebaut. Sollen z.B. alle Außenbeleuchtungen täglich abends von 22 Uhr bis morgens 6 Uhr eingeschaltet werden, so sind 2 Zeitpläne nötig. Ein Zeitplan schaltet täglich die Beleuchtung um 22 Uhr ein, wohingegen der zweite Zeitplan das Ausschalten morgens um 6 Uhr übernimmt.

Alarme

Für jede EIB Gruppenadresse kann eine Minimal- und eine Maximalgrenze eingestellt werden. Läuft der aktuelle Wert des Datenpunktes aus diesen Grenzen, so wird der Alarmstatus des betreffenden Datenpunktes gesetzt und die Alarmzeit sowie der aktuelle Wert in die Datenbank gespeichert. Auch auf der BACnet Seite wird dieser Zustand des Alarms mit Hilfe der Statusflags sichtbar.

Trends

Trends erlauben die Aufzeichnung des aktuellen Werts einer Gruppenadresse zu bestimmten Zeiten. Die Werte werden in einer extra Tabelle mit Uhrzeit (Timestamp) gespeichert. Ein Trend kann zur Diagnose von Fehlern aber auch zur Unterstützung der Optimierung Ihrer Anlage benutzt werden. Hierbei reichen die Aufzeichnungsintervalle von 1 Minute bis hin zu einigen Monaten 

Betriebsstunden

Wollen Sie ermitteln, wie lange eine gewisse Gruppenadresse den Wert EIN besitzt, so legen Sie für diese Gruppenadresse einfach eine Betriebsstundenzählung an. Es werden fortan alle Laufzeiten Minuten genau aufsummiert.

Putzlichtschaltung

Eine Putzlichtschaltung besteht im Wesentlich darin, dass ab einer gewissen Uhrzeit des Tages ein einmal eingeschaltetes Licht automatisch nach einer gewissen Zeit wieder ausgeschaltet wird. Auch in Treppenhäusern kommt diese Funktion zum Einsatz und schaltet die Treppenhausbeleuchtung automatisch wieder aus. Das Gateway gestattet diese Funktion, indem Sie der betreffenden Gruppenadresse einfach die Nachlaufzeit und die Zeitspanne des Tages, in der diese Funktion aktiv sein soll, bestimmen. Außerdem ist es möglich, einen Maximalwert für die Wiederholungen festzulegen, um nach Ablauf dieser Optimierungsläufe eine dauerhafte Beleuchtung zu gewährleisten. Erst am nächsten Tag wird die Funktion erneut ausgeführt, wenn in der betreffenden Zeit wieder eingeschaltet wird.

Verknüpfungen

Eine wichtige und sehr oft benötigte Funktion stellen die Verknüpfungen dar. Hierbei werden einer EIB-Gruppenadresse (Mastergruppe) eine oder mehrere weitere EIB-Gruppen (Slavegruppen) zugeordnet. Zusätzlich kann ein Zeitraum zugeordnet werden, in der diese Verknüpfung aktiv ist. Erreicht oder übersteigt die Mastergruppe einen einstellbaren Wert, so werden alle verknüpften Slavegruppen mit Ihrem individuell einstellbaren Wert in den EIB gesendet.

Eigene Funktionen und Programme

Um allen eventuell auftretenden Anforderungen gerecht zu werden, besteht die Möglichkeit, über die bereits im Gateway implementierten Komfortfunktionen hinaus eigene Funktionen und Programme zu schreiben. Diese Funktionen bzw. Programme werden auf Ihrer normalen Workstation entwickelt und mittels bestehender Uploadfunktionen in das Gateway transferiert. Als Programmiersprache wird die sehr bekannte und weit verbreitete Scriptsprache PHP benutzt, mit der es ohne großen Lernaufwand möglich ist, nahezu alle gebäudetechnischen Anforderungen zu implementieren. Mit Hilfe dieser Scriptsprache haben Sie direkten Zugriff auf das Herzstück des Gateways, die Datenbank. So ist es möglich, komplizierte Algorithmen wie z.B. PID-Regler, adaptiv optimierte Heizkurven und Belegungszeiten einzelner Büros usw. zu entwickeln. Auch ein zentrales „Licht Aus“ in bestimmten Gebäudeteilen und zu bestimmten Zeiten kann so erreicht werden. Gestartet werden Ihre selbst entwickelten Funktionen und Programme entweder direkt über das Web Fontend, oder durch Zeitpläne, die dann entweder zyklisch ein Programm starten oder einmalig ein Schleifenprogramm initialisieren. Aus Sicherheitsgründen werden einige PHP Kommandos nicht berücksichtigt um die Stabilität und Zuverlässigkeit des Systems nicht zu gefährden. Hierzu zählen Zugriffe auf das Dateisystem sowie der Aufruf von systemeigenen Kommandos wie z.B. alle Dateien auf einem Speichermedium löschen usw. Das HRC EIB-BACnet Gateway besitzt ein kleines, robustes Gehäuse, welches für den Einsatz in rauen Umgebungen konzipiert wurde, wie etwa hohen Temperaturen oder Schmutz. Das Gehäuse ist aus massivem 5,5 mm dickem Aluminium gefertigt.

Abmessungen : 133(W)x140(L)x45(H)mm

Versorgungsspannung: 12-20VDC

Maximale Datenpunkt Anzahl: 500 Gruppenadressen

Temperaturbereich: 0-40 °C

Feuchtigkeit: 0-80%

Gewicht: 250g

Leistungsaufnahme: 5 W

Schutzart: IP 40

Prospekt:

HRC EIB-BACnet Gateway engl.pdf

HRC EIB-BACnet Gateway deutsch.pdf

 

Sollten Sie Fragen zu einem Produkt haben, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!